ENGLISCH                            . Programm zur Behandlung, Rehabilitation
und Erforschung der Schizophrenie
 Lehrstuhl für Psychiatrie Collegium Medicum UJ
POLSKI                                .

 
 

  R ANSCHRIFTEN  &  KONTAKTEN     R
  RD E R   T E A M                                                                ERFORSCHUNG     R
 rehabilitation 
R T A G E S K L I N I K       
                t h e r a p i e
      T A G E S K L I N I K  R

             THERAPEUTISCHE
     R   W E R K S T A T T

  R   GESCHÜTZTE
        ARBEITPLÄTZE

R projekt "HOTEL"

R Gesellschaft für Entwicklung der 
       Psychiatrie & SozialeVersorgnung

    R Patientenverein
               "Öffnet die Türen"


                 A M  B U L A N Z   R

                      TERAPEUTISCHE 
                                        LAGERN     R

                   Zeitschrift "DLA NAS" 
                        Gallerie "MIODOWA"R
                       Theater    "PSYCHE"

          WOHNGEMEINSCHAFT  R

                            F A M I L I E N -   R
                      BERATUNGSTELLE

 R   Deutsch-Polnische  Gesellschaft                                                                                                         Familienverein   R
        für  Seelische  Gesundheit  e.V.                                                                                        "Psychische  Gesundheit" 

   R Israelisch-Polnische  Gesellschaft                                                                    " Schizoph renie  R
    für  Seelische  Gesundheit  e.V.                                                                - Öffnet die Türen"

  R S  E  I  T  E  N     I  N  D  E  X     R
   Seit über zwanzig Jahrenhaben drei Generationen von Krakauer Psychiater, inspiriert durch die Gedanken von Professor Antoni Kepinski ein System der offenen Psychiatrie entwickelt, das für alle Personen, die eine psychische Krise erlitten haben, zugänglich ist.
    Das Ziel dieses Programmes ist die Unterstützung und Hilfe sowohl für
die Patienten als auch für die Familien, welche über viele Jahre am Kampf mit der Krankheit beteiligt sind.
    Heutzutage wissen wir, daß, um diese Hilfe erfolgreich zu gestalten, neben der direkten Behandlung (Psychotherapie und Pharmakotherapie) auch die Gestaltung von Wohnraum, Beschäftigung, Arbeit und Freizeit erforderlich sind. Auch die Eigeninitiative der Betroffenen im Sinne einer Hilfe zu Selbsthilfe wird hier als Potential eingesetzt.
       Die Entstehung dieses Systems verdanken wir der jahrelangen guten Zusammenarbeit verschiedenen Einrichtungen unserer Stadt. Es orientiert sich an europäischen Standards und ist auch nach wirtschaftlichen Gesichts-punkten gestaltet.


MITARBEITENDE EINRICHTUNGEN:
KRAKOWSKI PROGRAM...............................................................................
SEITENINDEKS                                           .